Neues Heft in salesianischer Schriftenreihe erschienen

Das PTH-Institut für salesianische Spiritualität hat es sich zum Ziel gesetzt, das spezifisch Salesianische in den Bereichen Spiritualität, Pastoral, Pädagogik und Geschichte herauszuarbeiten und zu vermitteln. Diesem Ziel dient auch die Herausgabe der Benediktbeurer Schriftenreihe zur Lebensgestaltung im Geiste Don Boscos. In der Regel erscheint einmal jährlich ein etwa 40- bis 70seitiges Heft.

Soeben hat Heft 40 die Druckerpresse verlassen. Unter dem Titel »Das Mitbrudergespräch in einer Ordensgemeinschaft und das Mitarbeitergespräch im Unternehmen« vergleicht Pater Reinhard Gesing SDB Gesprächspraktiken bei den Salesianern Don Boscos und beim Energieversorger RWE. Der in Jünkerath/Eifel lebende Ordensmann absolviert derzeit ein Aufbaustudium in Spiritualität an der PTH der Kapuziner in Münster. Seine Publikation ist aus einer Arbeit hervorgegangen, die er in einem Seminar zum Thema »Spirituelle Unternehmenskultur« eingereicht hat.

Pater Gesing, der in Benediktbeuern Theologie und Sozialpädagogik studiert hat und hier 1992 zum Priester geweiht worden ist, kommt zu dem Schluß, daß Ordensgemeinschaften und Unternehmen – bei aller Unterschiedlichkeit in den Aufgaben – durchaus voneinander lernen können. So wäre es für die Ordensgemeinschaften hilfreich, in Mitbruder- und Mitschwestergesprächen klarere Zielvereinbarungen zu treffen und eine Art Erfolgskontrolle durchzuführen. In Unternehmen hingegen sollte Wert darauf gelegt werden, den Mitarbeiter nicht nur als Arbeitskraft zu betrachten. Im übrigen, so Gesing, gebe es in den Einrichtungen der Salesianer Don Boscos zahlreiche Mitarbeiter, mit denen regelmäßig Dienstgespräche geführt werden. Natürlich gelte es auch hier, ethische Standards einzuhalten.

PTH Benediktbeuern / Pressestelle / 3. Juni 2004
Email