»Die Bauern nicht dem Weltmarkt opfern!«

Erste Ergebnisse des kirchlichen Forschungsprojektes zu nachhaltiger Landwirtschaft

»Es gibt derzeit zwei Schlüsselprobleme globaler Zukunftsfähigkeit: Energiegewinnung und Landwirtschaft.« So Prof. Markus Vogt als ein Resümee des Forschungsprojektes »Kirchliche Beiträge zu einer nachhaltigen Landwirtschaft« an der Philosophisch-Theologischen Hochschule der Salesianer Don Boscos in Benediktbeuern. »Welternährung, Bodenfruchtbarkeit und ökonomische Existenz der Bauern können auf Dauer nur gesichert werden durch neue Bündnisse zwischen Landwirten und Verbrauchern sowie unterschiedlichen Politiksektoren.«

In dem deutschlandweiten Projekt arbeitet die Clearingstelle Kirche und Umwelt nicht alleine, sondern in enger Kooperation mit kirchlichen Einrichtungen und Verbänden, insbesondere dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Dieses hat eine Erklärung »Agrarpolitik muss wieder Teil der Gesellschaftspolitik werden« veröffentlicht. Das »Plädoyer für eine nachhaltige Landwirtschaft« läßt sich kennzeichnen durch die Verbindung von Praxisorientierung, politischer Aktualität und ethisch-spirituellen Impulsen – so die Projektkoordinatorin und Mitautorin Dr. Beatrice van Saan-Klein. Durch »Politik mit dem Einkaufskorb« hätten kirchliche Einrichtungen sowie Christinnen und Christen als Verbraucher eine große Macht.

Bei der Vorstellung der Forschungsergebnisse (v.r.n.l.): Prof. Dr. Markus Vogt, Dr. Beatrice van Saan-Klein (beide Clearingstelle Kirche und Umwelt), Elisabeth Wölfl (Zentrum für Umwelt und Kultur)

Die Stellungnahme des Zentralkomitees zielt auf eine Aktivierung des großen Potentials kirchlicher Verbände mit ihren ca. 4 Millionen Mitgliedern. Damit ergänzt sie das erst im Mai 2003 veröffentlichte Diskussionspapier der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Deutschen Bischofskonferenz zu »Nachhaltiger Landwirtschaft«. An beiden Schriften hat die Benediktbeurer Clearingstelle mitgewirkt. Durch Forschung zum Verhältnis von Fortschritt, Risiko und christlicher Verantwortung (Forum für Interdisziplinäre Forschung, Band 21, Dezember 2003) begleitet und vertieft sie die Diskussion. Die Clearingstelle wird die Schriften untern anderem durch ein Praxishandbuch zum »Mehr-Wert nachhaltiger Landwirtschaft« sowie durch die Einladung zu einem Kongreß ins Gespräch bringen (25./26.03.2004 in Osnabrück; nähere Informationen zu den Texten, dem Forschungsprojekt und dem Kongreß: www.kloster-benediktbeuern.de/clear ).

PTH Benediktbeuern / Pressestelle / 17. Januar 2004
Email